Content on this page requires a newer version of Adobe Flash Player.

Get Adobe Flash player

Karta Idrijca   Schutzregime
ÜBER DEN PARK
NATURMERKMALE DES PARKGEBIETES
SPAZIERGANG DURCH DEN PARK
VON IDRIJA BIS ZUM SEE DIVJE JEZERO
STRUG UND DIE ORTSCHAFT IDRIJSKA BELA
IDRIJCA VON LAJŠT BIS ZUR QUELLE
BELCA VON LAJŠT BIS ZUR QUELLE
RANDGEBIET DES TRNOVSKI GOZD
TOURISMUS UND ERHOLUNG
SCHUTZREGIME
FOTOGALERIE
LINKS
 
DEITSLEN  
 
 
  Damit das Natur- und Kulturerbe unversehrt bleiben, wurden Begrenzungen und Verbote für Eingriffe und Vorgangsweisen innerhalb des Parks beschlossen:

Im gesamten Gebiet des Parks sind alle Erdarbeiten größeren Umfangs, Regulierungswasserbau, öffentlicher Straßenbau, Einsammeln von Pflanzen, Waldfrüchten für Handelszwecke, Lärm verboten. Verboten ist es zu jagen und Tiere zu fangen (außer im Rahmen der  Jagd- und Fischwirtschaft) sowie das Sammeln von Fossilien

Auf den Gebieten der Naturdenkmäler (Divje jezero, Bedrova grapa, Kramarš’ca, Suha Idrijca, Jama nad Kobilo, u. a.) ist das Schutzregime strenger. Dort ist jegliches Einsammeln von Pflanzen verboten. Ebenfalls verboten sind sportliche Aktivitäten, die dem Naturerbe schaden könnten. Es ist zudem verboten, Sand und Kies zu entnehmen, das Wild zu füttern, Proben des Gesteins zu entnehmen und Wildfrüchte einzusammeln.

Am strengsten ist das Schutzregime aber im Naturreservat Bukov vrh, wo auch die kleinsten Eingriffe in die Natur nicht erlaubt sind. Aufhalten darf man sich hier nur zu wissenschaftlichen und edukativen Zwecken.

Eingriffe in den Gebieten des archäologischen Denkmals Drviš werden nur unter archäologischer Aufsicht toleriert.

Im Gebiet der Kulturdenkmäler (Klavže, Kamšt, Partisanenkrankenhaus Pavla) sind Eingriffe nur für wissenschaftliche Forschung, Denkmalschutzerneuerung und Eingriffe zur regelmäßigen Instandhaltung erlaubt.

Jeder Besucher muss sich dessen bewusst sein, dass er in ein Gebiet des Natur- und Kulturerbes eintritt und dass er sich dementsprechend auch verhalten sollte. Wenn Sie sich innerhalb des Parks aufhalten, achten Sie darauf, dass sie Pflanzen unberührt lassen, die Tiere nicht beunruhigen, die Umwelt nicht verschmutzen und die Kulturdenkmäler nicht beschädigen.