Content on this page requires a newer version of Adobe Flash Player.

Get Adobe Flash player

Karta Idrijca   Relief
ÜBER DEN PARK
NATURMERKMALE DES PARKGEBIETES
Klimamerkmale
Relief
Geologische Merkmale
Pflanzenwelt
Tierwelt
 
SPAZIERGANG DURCH DEN PARK
VON IDRIJA BIS ZUM SEE DIVJE JEZERO
STRUG UND DIE ORTSCHAFT IDRIJSKA BELA
IDRIJCA VON LAJŠT BIS ZUR QUELLE
BELCA VON LAJŠT BIS ZUR QUELLE
RANDGEBIET DES TRNOVSKI GOZD
TOURISMUS UND ERHOLUNG
SCHUTZREGIME
FOTOGALERIE
LINKS
 
DEITSLEN  
 
 
 
  Der Park liegt am Übergang des Dinarischen Gebirges und der Alpen. Am Rande des Waldes Trnovski gozd kann man somit einer Makroregion dinarischer Hochebenen folgen, im restlichen Teil des Parks spiegeln sich aber Merkmale des Voralpenlandes wieder.

Das Relief ist sehr bewegt; die große Menge an Niederschlägen veränderte das einst hügelige Land in tiefe Täler mit steilen Hängen, die stellenweise in Klammen mit überhängenden Felswänden übergehen. Der Talboden ist eng und schwer durchgängig, er erweitert sich nur an den Zusammenflüssen. Über den Tälern gibt es nur selten gerundete Gipfel, meistens sind das lange Hänge mit engen, in die Länge gezogenen Bergrücken.

In Teilen des Parks gibt es eine Karstwelt mit Karsttrichtern, Schächten und Gruben, dem sogenannten Voralpen-Einzelkarst. Der Prozess der Verkarstung ist in Richtung des Waldes Trnovski gozd ausgeprägter, ist aber von der Form her nicht einheitlich. Eine außerordentliche Erscheinung eines tiefen Karstes ist der See Divje jezero, der nach dem Prinzip eines Erdsiphons wirkt und somit bei stärkeren Niederschlägen im Hinterland immense Wassermengen speit.